Somatic Yoga

Gruppenunterricht, Themenklassen & Einzelarbeit

ab 1.1.2010, immer Montags

Was ist Somatic Yoga?

“The most gentle thing in the world overcomes the most hard thing.” Lao Tzu.

Somatic Yoga stellt den Dialog mit dem Körper wieder her. Durch unsere Lebensführung, einseitige Belastungen und durch Stress blockieren bestimmte Muskeln - sie spannen so oft an, dass sie buchstäblich vergessen, wie man entspannt. Der Körpertherapeut Thomas Hanna, auf den die Methode ursprünglich zurückgeht, nannte dieses Prozess Sensory Motor Amnesia (SMA).

Dort setzt Somatic Yoga an. Es ist so konzipiert, dass es neue neuronale Pfade schafft und die Bewegungsmöglichkeiten sich sogar erweitern. Feine, fließende, fast tänzerische Bewegungen am Boden wecken das Gewebe sanft auf und können anschließend in kraftvolle asanas im Stehen übertragen werden. Jeder Kurs hat einen typischen körperlichen Fokus wie Rücken, Schulter-Nacken oder Hüfte.

Am Ende einer Somatic Yoga Einheit ist der Körper geerdet, die Gefühle im Fluss und der Geist wach. Somatic Yoga ist besonders geeignet für Menschen mit viel Stress, aber auch als Ergänzung für Yogaliebhaber einer kraftvollen Praxis, die einen Ausgleich suchen.

Weiterführende links und Bücher:

  • Thomas Hanna „Somatics - Beweglich sein, ein Leben lang“
  • prajnayoga.net
  • Tias Little „Yoga Of The Subtle Body“

Feedback zu Somatic Yoga

"Ich habe geträumt diese Nacht und konnte mich heute Morgen dran erinnern: bin Ski gelaufen und Rad gefahren in den Bergen, der Himmel war schon rosa, die Pisten leer :-) So einen bewegungsintensiven Traum hatte ich schon lange nicht mehr." (Sabine W. – Kommunikationsdesignerin, Fotografin)

"Letztes Mal fand ich das ja eine beeindruckende Erfahrung, was während der Sitzung hochgespült wurde - es war nicht nur angenehm ;-) Von Trauer über genervt sein und Ungeduld. Im Nachlesen bin ich darauf gestoßen, wie wir alles im Psoas speichern. Wie gut, dass es rauskommt!

Mir tut der Kurs weiter sehr gut. Er kommt zur rechten Zeit und es fühlt sich an, als ob ich mir im Inneren einen neuen Raum eröffne - oder die ersten Male im Leben in mir ankomme. Immer wieder mache ich auch zu Hause Übungen und ich genieße es - hätte ich vorher nicht für möglich gehalten, dass mir das so gut tut und ich es gerne und nicht für sportliche Betätigung mache. (Dr. Corinna P.  Psychotherapeutin)

 "Die Sprache des Körpers verstehen. Liebevoll mit sich in den Frieden kommen, Spannungen innerlich und äußerlich abbauen, das Leben und sich spüren. Alte Emotionen abfließen lassen, Ruhe finden, die sich herrlich ausdehnt. Mit der eigenen Geschichte in einen tiefen Frieden gehen. das ist für mich Somatic Yoga bei Alexandra Kleinheinrich" (Nicole Hermann, Yogalehrerin)

Wann Somatic Yoga?

> Kursplan
> Themenklassen

Warum Somatic Yoga?

Gute Gründe für Somatic Yoga

Alexandras Geschichte mit Somatic Yoga

Somatic Yoga ist ein relativ neues Gebiet, bei dem somatische Methoden und Yoga eine höchst wirksame Verbindung eingehen. Ich habe es vor sechs Jahren kennengelernt: Als kraftvolle Yogini und Spirit Yoga Lehrerin hatte ich gerade mein zweites Kind geboren, kurz darauf stand eine große Operation an. Alles an und in mir geriet aus dem Gleichgewicht - es zog mir sprichwörtlich den Boden unter den Füssen weg. In dieser Zeit hatte ich das große Glück der wundervollen Prajna Yoga Lehrerin Mary McDermott zu begegnen. Vor und nach dem Eingriff begleitete Mary mich täglich mit Somatic Yoga. Es bereitete mich für den Eingriff vor und baute mich danach achtsam wieder von innen heraus auf. Die Praxis am Boden gab meinem Körper stets den Raum sich daran zu erinnern, dass er sich selber heilen kann. Meine Empfindungen kehrten zurück, meine Freude, meine Zuversicht und schließlich auch die Kraft. Aus tiefer Überzeugung unterrichte ich somatische Elemente seitdem in meinen Yogaklassen.

2019 wollte ich dieser Methode weiter auf den Grund gehen und lasse mich derzeit beim Yogaexperten Tias Little aus Santa Fé in seiner somatischen Methode – genannt SATYA (Sensory Awarness Training For Yoga Attunement) schulen.

In meinen offenen Klassen bemerke ich, dass sich vor allem Kopfmenschen von Somatic Yoga angesprochen fühlen, da es ihnen hilft dem Körper zuzuhören. Denn der Körper kennt keine Worte, er spricht durch Empfindungen mit uns. Somatic Yoga schafft den Raum jedem Zittern, Vibrieren und Pulsieren, Zusammenziehen und Ausdehnen zuzuhören. Es ist somit immer ein Inside Job: die Person, die am meisten über die Empfindungen im Körper registriert und dem eine Bedeutung beimessen kann, ist die Person, die in diesem Körper lebt.

Feedback zu Alexandra

„Alexandra kann heftige Themen auf eine leichte Art anpacken und aussprechen. Sie unterrichtet ruhig, entspannt, humorvoll und besonders zugewandt. (Irina Alex, Yogateam Berlin)

„Alexandra hat eine so schöne, präzise, eigene und unprätentiöse Art und Sprache. Ganz toll!" (Kristin Rübesamen, Yoga Aktivistin)

 "Alexandra is a wordsmith." (Ana Forrest)